Ruhig und gelassen

Ruhig und gelassen

Verstehe mich wer will –
ich sitze trotzdem still.

In mir ist eine Gelassenheit
und macht sich selig in mir breit.

Dazwischen gibt es andre Tage
wo ich mich immer das gleiche frage.

Wohin, warum, weshalb, wieso?
Doch weitergehn tut´s sowieso.

Der Atem senkt sich langsam ab
die wirren Gedanken werden knapp.

Stille – ruhig und gelassen
ich kann das Gefühl einfach nicht fassen.

Es ist als wäre jede Frage
die oft kam auf die alten Tage

Wie weggewischt und ohne Grund
verloschen, gefallen in einen Schlund.

Nichts denk ich mehr
es war so leer.

Jetzt hab ich mich noch umso mehr.

2 Gedanken zu “Ruhig und gelassen

  1. Echt gut geschrieben 🙂 Hier ein Zitat das ich zu Thema Ruhe auch sehr schön finde:
    Strebe nach Ruhe aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

    Gefällt 1 Person

    • Danke Dan! auch schön das Zitat was du gefunden hast. Im Gleichgewicht bleiben hängt von der inneren Balance ab. Leider lassen wir uns allzu gerne aus dieser Balance rauskatapultieren. Das einfachste und beste Mittel ist Augen schließen und den Atem spüren.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s