Nimm die Herausforderung an

Viele Menschen verstehen nicht, wenn man sich verändert.
Dabei ist es ein Geschenk die Veränderung, die in dir stattfindet zu umarmen. Denn es bedeutet, wenn du dich mehr mit dem Herzen wahrnimmst, dass du dich mehr lieben lernst und die Möglichkeit hast Freiheit aus deinem inneren heraus zu spüren.

Die meisten von uns sind sicher auch schon oft auf dem falschen Weg gelaufen und mussten korrigieren. Im Laufe des Lebens erfährt man einfach viel besser wer man wirklich ist und wohin man möchte. Oft wird es uns schwer gemacht, wirklich bei uns zu bleiben und zu uns zu stehen.

Aber genau das ist die Herausforderung: In den Situationen, in denen dir vermeintlich ein Stein in den Weg gelegt wird oder du Gegenwind bekommst, wirst du herausgefordert wirklich bei dir zu bleiben. Du wirst geprüft, ob du wahrhaft zu dir und deinem Leben stehst und dich nicht mehr davon abbringen lässt. Denn dann kann es wachsen und der neue Weg formt sich so wie er gut für dich ist.

Solltest du verzagen oder auf andere hören, die dir eigentlich nichts zu sagen haben (denn du weißt selbst am besten was gut für dich ist!), warst du nicht mit dem Herzen dabei. Das ist nicht schlimm, dennoch eine wichtige Erkenntnis wieder etwas zu ändern.

4 Gedanken zu “Nimm die Herausforderung an

  1. Veränderung ist notwendig, damit sich etwas entwickelt. Wenn sich nichts ändern würde, wären wir heute noch in der Steinzeit. Das gilt auch für den Menschen. Auch er entwickelt und verändert sich.

    Mit dieser Entwicklung muss die Umwelt umgehen können. An diesem Punkt trennt sich oft die Spreu vom Weizen.

    Mut gehört natürlich auch dazu, wenn man erkennt, dass man den falschen Weg gewählt hat. Es gehört mehr Mut dazu umzukehren, als unbeirrt den falschen Weg weiterzulaufen. Mut gehört dazu seine Fehler zuzugeben. Aus Fehlern kann man nur lernen.

    In bestimmten Lebenssituationen muss man den Mut haben, sich zu befreien, ein Leben zu leben, das einem selber gut tut. Freunde und andere enge Bekannte können dabei nur unterstützen in dem sie Ratschläge aus ihrer Sicht geben. Entscheiden muss der Betroffene ganz allein und oft auch gegen die Meinung der Ratgeber. Die Ratgeber leben nicht mit dieser speziellen Situation.

    Ein Stein, der einem in den Weg gelegt wird, kann man aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Zum einen kann er ein Hindernis und zum anderen ein Fundament für die kommende Zeit sein.

    Liebe Carolin,

    ich habe das Gefühl, dass Du im Moment eine schwere Zeit durchlebst . Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, diese Zeit mit einem guten Ergenis, zum Abschluss zu bringen.

    Liebe Grüße
    Harald

    Gefällt 1 Person

    • Natürlich ist meine Zeit nicht einfach, aber ich nehme sie an und dadurch wird es schon leichter. Mittlerweile wird alles besser und die Wogen glätten sich wie von selbst. Das liegt glaube ich auch daran, dass ich mich und das Leben ganz anders wahrnehme als noch vor einem halben Jahr. Ich entwickle meine eigenen Wahrheiten aus meinem Herzen und baue darauf mit meiner Urkraft. Diese ist unerschöpflich. Wichtig war nur, dass ich lerne zu mir zu stehen und Grenzen zu setzen, um diese Energie positiv zu nutzen. Ich bin für meine Erkenntnisse unheimlich dankbar. Das gute Ergebnis spüre ich schon 🙂 Danke Harald!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s