Selbstverzeihung

Selbstverzeihung

Meine starke Veränderung in meinem Leben zieht mit sich, dass ich mich manchmal über mich selber ärgere. Ich denke dann oft „Hätte ich es doch schon früher gemacht“. Denn jetzt kann ich sagen, dass sich der Weg durch die Angst, das große Tal und die Tränen gelohnt hat.
Dass ich oft denke, dass ich es hätte früher tun sollen, bringt die Wut über mich selbst zum Vorschein.

Dabei sollte der Zeitpunkt sicher jetzt erst reifen, um den Weg wirklich bewusst und mit meinem seelischen Einverständnis zu gehen.
Dieser Wegweiser hat sich mir vor nicht allzu kurzer Zeit gezeigt. Er kam, als ich mir wirklich bewusst wurde, dass ich mich für alles in der Vergangenheit selbst entschieden habe.

Ich war einfach noch nicht so mutig zu mir selbst zu stehen und zu sagen: „Ich gehe meinen eigenen Weg.“ Doch es ist eben der Weg der meiner Bestimmung entspricht. Und genau das fühlt sich gut an.
Ein Gefühl der Weichheit und Zuversicht, des Selbstvertrauens und der Einfachheit.

Als mir dieser wunde Punkt in meinem Herzen gezeigt wurde, habe ich mir in Meditation selbst verziehen. Damit sich meine Wut über mich selbst wandeln kann in Mut und Selbstbestimmung.
Denn so, spürte ich, kann ich meinen Weg frei und ohne Wanken weitergehen. Ansonsten würde ich wohl immer die Vergangenheit mit mir ziehen wie einen dicken Klotz am Bein. Das muss ja nicht sein.

Seitdem fühle ich mich leichter – vor allem im Kopf. Meine Gedanken kreisen nun weniger um das „Warum habe ich nicht früher etwas geändert?“, sondern vielmehr um das „Ich bin so gespannt was noch kommt! Wie geht es weiter?“. Die bewusste Veränderung auch in mir und meinen Gedanken hat mich zutiefst berührt. Denn es zeigt wie alles aus uns selbst heraus entsteht und sich entwickelt, wenn wir es selbst zulassen!
Sicher muss nicht jeder diesen Weg der Selbstverzeihung gehen, um sich zu befreien. Doch in meiner Eigenerfahrung nun spüre ich wie wichtig es für mich war diese Mauer zu durchbrechen.

5 Gedanken zu “Selbstverzeihung

  1. Hätte ich das doch schon früher gemacht. Das ist rückwirkend leicht zu sagen. Ich denke, dass es sehr viel Zeit braucht um einen Strich unter das Ganze zu ziehen. Ich wünsche Dir, dass Du das Alte bald vergisst und mit Freude in die Zukunft blickst. Schau der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter Dich.

    Einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Harald

    Gefällt 1 Person

  2. Ich denke, dass alles seine Zeit hat. Man kann so etwas nicht erzwingen.
    Ich wollte gewissen Leuten NIE verzeihen, und doch kam es einfach so irgendwann aus meinem Herzen heraus, ohne dass ich es befördert habe.

    In der TCM heisst es, dass es keine wirkliche Heilung ohne Verzeihen gibt, wobei es nicht wirklich wichtig ist, anderen zu verzeihen, viel wichtiger ist es, sich selbst zu verzeihen, was natürlich ungleich schwerer ist.

    Gefällt mir

    • Ja das ist es. Sich selbst zu verzeihen ist wirklich nicht einfach zu erkennen. Ich denke der Schlüssel liegt sicher darin, dass wir erkennen, dass wir unsre Entscheidungen immer selbst treffen – selbst wenn wir uns z.b. in einer Beziehung respektlos behandeln lassen.
      Danke für deine Rückmeldung! 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s