„Aussteigen bitte!“

„Aussteigen bitte!“

Früher habe ich oft gedacht, wie komisch es ist, dass so viele Menschen in die gleiche Richtung gehen und mit diesem Strom mit schwimmen ohne groß darüber nachzudenken, wohin es geht und wo sie ankommen.

Dabei habe ich mir vorgestellt wie schwer es sein muss dagegen zu schwimmen, wenn man einfach anders denkt. Und das ist es auch! Denn es funktioniert nicht gegen den Strom zu schwimmen. Es erfordert so viel unsinnigen Kraftaufwand.

Mittlerweile habe ich verstanden, was meine Seele mir sagen will.
Aus dem Strom „aussteigen“ wie an einer Bushaltestelle – das ist mein Geheimrezept.
Seitdem ich so denke und handle, respektiere und achte ich auch die Menschen, die den Strom weiterschwimmen oder vielleicht an einer ganz anderen Stelle ausgestiegen sind als ich. Ich lerne dadurch Toleranz und gleichzeitig achtsam mit mir und meinen Gefühlen umzugehen ohne dabei jemandem zu schaden.

Kann sein, dass ich mal wieder im Strom mit schwimme, um dann wieder an einer anderen Stelle auszusteigen. Wer weiß. Mit dem Gedanken nehme ich das Leben leichter und gehe einen Gang langsamer und freier. Diese Freiheit macht mich zu dem Menschen der ich bin – immer ein Stückchen mehr. Denn so habe ich meinen Raum, um mich vollständig zu entfalten.

9 Gedanken zu “„Aussteigen bitte!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s