Ich schaue in den Himmel

Ich schaue in den Himmel

Ich schaue in den Himmel
seh die Sterne und den Mond
erlebe meine Sinne
meine Seele wird belohnt.

Denn ich halte meine Augen und Sinne offen
um ihr das zu schenken, was sie braucht.
Lass ich sie nur immer hoffen
wird ihr Lebensinhalt verbraucht.

Seelenruhe verlangt Hingabe und Vertrauen
sie fühlt sich umarmt auf diese Weise.
So kann ich Stück für Stück Seelenfrieden bauen
mit sanften Schritten kommt es wunderbar leise.

Ich schaue in den Himmel
und sehe ganz in der Ferne
den Mond im Nebelgewimmel
und tausend Sterne.

Ich nehme sie wahr und danke der Erde,
dass ich es sehen und erleben kann
und friedlicher und stiller werde
bis ich loslassen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s